Die unabhängige und gemeinnützige CORRECTIV-Redaktion hat bundesweit die Kreisverbände aller Parteien gebeten, ihre Parteispenden offenzulegen. Rund 850 Kreisverbände haben daraufhin erstmals angegeben, wie hoch ihre Parteispenden in den Jahren 2016 bis 2019 waren (siehe hier auf der Homepage des CORREKTIVs). Allein für das Jahr 2019 lassen sich dadurch 7,6 Million Euro den jeweiligen Kreisverbänden zuordnen. 70 Millionen Euro Spendengelder bleiben aber immer noch ungeklärt. Vor allem deshalb, weil die Union, die FDP und die AfD Auskünfte über ihre kommunalpolitische Parteispendenhöhe verweigern.

In Münster haben nur wir GRÜNEN und die LINKE die Höhe der Parteispenden offengelegt. CDU, SPD, FDP und AfD haben dies nicht getan.

blank

Transparenz ist wichtig für die Demokratie. Als GRÜNE ist uns deshalb die Offenlegung der Spendenhöhe selbstverständlich. Gleichzeitig sind wir auf Spenden angewiesen, beispielsweise um den Wahlkampf zur kommenden Bundestagswahl am 26. September zu führen. Außerdem legen wir wert darauf, dass unsere Kandidierenden die Wahlkämpfe nicht selbst bezahlen müssen, also gezwungen sind, Geld mitzubringen. Die Möglichkeit zu kandidieren sollte von der persönlichen finanziellen Situation unabhängig sein. Spenden an unsere Partei tragen dazu bei.