blankNoch steht er am Kanal, doch im Zuge des Kanalausbaus muss er abgebaut werden: der alte grüne Weber-Elskes-Kran. In einem Schreiben an das Stadtplanungsamt haben sich jetzt die beiden grünen Ratsherrn Robin Korte und Carsten Peters für eine baldige Wiederaufstellung in Nähe seines historischen Standortes stark gemacht. In dem Schreiben der beiden Grünen heißt es: „Auch wenn der Kran nicht denkmalgeschützt ist, liegt unserer Fraktion daran, dass der Kran bald wieder in der Nähe seines historischen Standorts aufgestellt wird und so als Erinnerung an die frühere industrielle Nutzung des Hafenareals erlebbar bleibt.“

Hier das Schreiben: 2020_10_16_korte-peters_festersen_weber-elskes-kran